Wegen zu wenig Kita-Plätzen: Deutsche Regierung verordnet Ein-Kind-Politik

An all diejenigen, die bereits mehrere Wunsch-Kinder in Deutschland auf die Welt gebracht haben: Glück gehabt! Denn zukünftig wird das hierzulande nicht mehr möglich sein. Die Bundesregierung hat heute ein lang diskutiertes Gesetz erlassen, das deutschen Eltern verbietet, mehr als ein Kind zu bekommen.

Grund dafür ist der akute Mangel an Kindertagesstätten-Plätzen. In dem Bereich hat Deutschland aktuell einen hohen Nachholbedarf und kommt dem neuesten Baby-Boom einfach nicht hinterher. Dagegen soll die Kinderanzahl-Beschränkung fortan solange Abhilfe bieten, bis in Zukunft wieder genügeng Kindertagesstätten gebaut worden sind, um jedem Kind einen Platz anbieten zu können.

Vorbild für die Maßnahme war China. Diese verfolgte bis vor wenigen Jahren ebenfalls diese Politik, um den rasanten Bevölkerungsanstieg unter Kontrolle zu kriegen.

Eine Regierungssprecherin versichert aber: „Diese Maßnahme wird defintiv nur so lange von Dauer sein, bis das Problem gelöst ist. Vielleicht ist es auch schon in wenigen Jahren möglich, die Ein-Kind-Politik auf eine Zwei-Kind-Poltitik auszudehnen. Mal schauen.“

Autor: dmnk; Foto: Pixabay (modifiziert)