Skandal: Illegaler Migrant jagte und begrapschte Kleinkind, das friedlich an Balkongeländer hing

Es sind schockierende Bilder aus der französischen Hauptstadt Paris, die in den vergangenen Tagen in den Medien die Runde machten. Ein Migrant, der sich später als illegal eingewandert erwies, verfolgte und belästigte vor zwei Tagen unter den Augen zahlreicher Zuschauer ganz offenbar ein kleines Kind.

Laut Augenzeugen habe das Kleinkind zur Tatzeit ganz friedlich und arglos am Balkongeländer gehangen. Das mache es öfters, bezeugt der Vater, es genieße dort gerne die frische Luft.

Doch plötzlich und ohne jede Vorwarnung sei der Migrant auf die unteren Balkone geklettert und habe sich schließlich bis zum vierten Stock, wo das Kind nichtsahnend die Aussicht genoss, hochgehangelt. Schließlich hat er das Kind geschnappt und unsittlich zu sich gezogen, wie Amateuraufnahmen zeigen.

Eine Frau mittleren Alters, die bei der Tat anwesend war, berichtet unter Tränen: „Am meisten verwundert mich, dass der sich das echt getraut hat. Ich meine, da standen mindestens fünfzig Passanten drumherum. Doch das hat ihn bei seiner widerlichen und perversen Tat wohl gar nicht gestört. Was ein kranker Mensch das sein muss!“

Autor: dmnk; Foto: Screenshot aus Amateurvideo (modifiziert)