Nach 6-Stunden-Crashkurs: Oma Ingrid (72) kann eigenständig Smartphone entsperren

Schwere Geburt in einem Smartphone-Crashkurs für Senioren: Ein versierter Fachmann versuchte vergangenen Samstag dutzenden älteren Menschen in einem sechsstündigen Seminar die Grundlagen eines Smartphones zu erklären. Dabei geriet er mitunter stark an seine Grenzen. Und doch gab es Lichtblicke.

Zum Seminar angemeldet war unter anderem auch Rentnerin Ingrid (72). Ihr Enkel Tobias (9) erklärt uns: „Ich habe dafür gesorgt, dass sie endlich an sowas wie das hier teilnimmt. Immer wenn ich bei ihr zu Besuch bin, holt sie quasi sofort ihr vor etwa einem Jahr gekauftes Handy raus und fragt mich dies und jenes. Das geht mir bereits seit langem auf die Nerven, zumal ich es ihr so oft erklären kann wie ich will, nachher ist sie eigentlich immer so schlau wie vorher. Ich hoffe, dass dieses Seminar nun etwas ändern wird.“

Der Leiter des Crashkurses berichtet kurz nach Beginn bereits ziemlich erschöpft und entnervt, dass es sehr schwierig sei, den Teilnehmern etwas beizubringen. Sie würden die Materie in den meisten Fällen einfach nicht durchdringen und kaum Fortschritte machen.

Allerdings scheint es an dem Tag dann doch noch eine Errungenschaft gegeben zu haben. Oma Ingrid erzählt nach 6 Stunden Handy-Schule stolz: „Jetzt kann ich sogar selbstständig und ohne fremde Hilfe mein Mobiltelefon entsperren. Dafür gebe ich einfach meinen vierstelligen Code 1234 ein. Das ist schon echt ganz toll, sowas bereits zu beherrschen, aber weiter bin ich leider noch nicht.“ Danach hören wir, wie Ingrid den Leiter fragt, wie man noch einmal sein Mobiltelefon anschalten könnte.

Autor: dmnk; Foto: Pixabay (modifiziert)