Cola und Mentos an Bord: LKW-Unfall legt halb Indien in Schutt und Asche

Nahezu jeder kennt die legendäre Explosion, die zustande kommt, wenn man Cola mit Mentos mischt. Genannt wird das Phänomen auch die Cola-Mentos-Fontäne. Hunderte Videos im Netz demonstrieren den beinahe einzigartigen Vorgang.

Doch was passiert, wenn dieser Versuch in deutlich größerem Ausmaß stattfindet? Das zeigt ein schlimmer Verkehrsunfall in Indien, der die Verwüstung des halben Landes nach sich zog. Dort krachte heute Morgen ein vollbeladener LKW in einen Baum, wodurch der Anhänger aufgrund des massiven Drucks in der Mitte zusammenbrach.

Der Bruch hatte zur Folge, dass die beiden Fracht-Güter, in Summe über 2000 Liter Cola und mehr als 1 Million Mentos-Bonbons kollidierten und eine Explosion unglaublicher Dimension auslösten. Dabei bildete sich über der Südhälfte Indiens eine dichte Rauchwolke. Außerdem wurden von der Wucht der Explosion tausende Häuser erfasst und mehr oder weniger vollständig zerstört.

Der Premierminister Indiens verkündete in einer sofortigen Stellungnahme bedrückt: „Das ist ein sehr dunkler Tag in der indischen Geschichte. Mich macht diese Verkehrsunglück äußerst betroffen und ich möchte allen Betroffenen mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.“

Zur Folge soll der Unfall außerdem haben, dass fortan entweder der Import von Cola oder von Mentos vollkommen gestoppt wird. Dadurch will man in Zukunft weitere ähnlich wirksame Mischungen der beiden, in Kombination sehr gefährlichen Süßwaren unterbinden. Welches Produkt nun aber genau in Indien nicht mehr angeboten werden soll, das ist noch nicht entschieden und muss noch eindeutig geklärt werden.

Autor: dmnk; Foto: Pixabay (modifiziert)