Anzahl der Toten unbekannt: Zusammenprall zweier Papierflieger in Klassenzimmer

Eine schreckliche Tragödie ereignete sich heute Morgen in Bielefeld. Genauer in Klassenzimmer 1004 des Anne-Stein-Gymnasiums. Dort kam es in der Geschichtsstunde zu einer verheerenden Kollision zweier Papierflieger, deren Zusammenstoß sich laut Augenzeugen gegen etwa 10:05 Uhr zugetragen haben soll.

Der beim Geschehen anwesende Schüler Tobias Müller (13) beschreibt den Hergang wie folgt: „Sowohl Mehmet als auch Moritz starteten gleichzeitig einen Papierflieger, natürlich unabhängig und ohne Kenntnis voneinander – ansonsten hätten sie die Gefahr eines Zusammenstoßes natürlich niemals riskiert. Als sie den Papierflieger des jeweils anderen dann entdeckten, war es schon zu spät, die Flieger wieder aus der Luft zu kriegen und so kam es, wie es kommen musste: Die beiden Papierflugzeuge prallten mit voller Wucht aneinander und stürzten ab.“

Danach sei der gesamte Klassenraum sofort evakuiert und Polizei sowie Feuerwehr alarmiert worden. Die Bergungsarbeiten laufen aktuell immer noch auf Hochtouren. Genaue Angaben zurr Anzahl an möglichen Toten und Verletzten könne man zur Zeit noch nicht machen, so ein Sprecher der örtlichen Feuerwehr. Man sei angesichts der hohen Geschwindigkeit beim Zusammenprall allerdings nicht gerade optimistisch eingestellt, überhaupt noch Überlebende zu finden.

Autor: dmnk; Foto: Pixabay (modifiziert)